THEATERPÄDAGOGIK

Das theaterpädagogische Angebot des TIK richtet sich an Schulen, Jugendinstitutionen und Kindergärten. Wir möchten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, mit Theater machen in Kontakt zu kommen. Theater machen, das heißt, „Wer bin ich?“, „Wer sind die anderen?“ und „Warum ist unser Zusammenleben interessant?“.

Durch praktische und spielerische Vermittlungsansätze möchten wir neugierig machen und Hemmschwellen abbauen. Erfahren wir gemeinsam Kultur und Theater als Sinn gebende und natürliche Bestandteile des gesellschaftlichen Lebens!

Die Möglichkeiten sind vielfältig und jede Gruppe ist anders. Unsere Theaterpädagogin Erika kommt zu Ihnen und bereitet beispielsweise den Besuch einer Schulvorstellung inhaltlich vor oder nach. Je nach Altersgruppe und Interessen gestaltet sie auch gerne Theaterworkshops zu bestimmten Themen: „Theater – Was ist das?“, „Klassenpower“, „Sprache & Körperhaltung“, „Gedichte spannend vortragen“, „Bilderbücher nachspielen“. Sprechen Sie uns an! Wir werden ganz individuell auf die jeweiligen Interessen und Bedürfnisse eingehen!

P-SEMINAR VIDEO-TRAILER

Kooperation zwischen Allgäu-Gymnasium Kempten und T:K, u.a.

 P-Seminar? Das steht für „Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung“ der gymnasialen Oberstufe. Ziel ist es, die SchülerInnen im Laufe eines einjährigen Projekts auf die Anforderungen von Hochschule und Berufswelt vorzubereiten. Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Montessori Fachoberschule Kempten, die in der Spielzeit 15/16 als Bühnenbild-Patenklasse über Monate hinweg den Entstehungsprozess unserer Eigenproduktion MALALA – MÄDCHEN MIT BUCH begleitet und das Bühnenbild mitentwickelt hat, freuen wir uns auf das Projekt mit dem P-Seminar „Video-Trailer“ des Allgäu-Gymnasiums unter Leitung von Wilfried Hanslmaier (Fachbereich Musik) und Roman Wastl (Fachbereich Kunst). Die SchülerInnen werden gemeinsam mit Schauspielern, Regisseuren, Bühnen- und Kostümbildnern sowie weiteren externen Partnern, drei Videotrailer zu den diesjährigen T:K-Eigenproduktionen erstellen. Wir sind gespannt auf den intensiven Austausch mit dem Schüler-Team und freuen uns schon auf die Ergebnisse, die Sie auf unserer Homepage sowie auf unserer Facebook-Seite zu sehen bekommen werden!

RADIKALISMUS 2.0

Eine Kooperation von T:K, Amt für Jugendarbeit und Stadtjugendring Kempten

Das Projekt „Radikalismus 2.0“ bietet Jugendlichen die Möglichkeit sich kritisch mit dem Thema Radikalisierung auseinanderzusetzen. Die erschreckende Aktualität der Thematik erfordert eine Zusammenarbeit verschiedener kommunaler Kultur- und Jugendinstitutionen mit dem Ziel den Jugendlichen ein demokratisches und humanistisches Weltbild zu vermitteln. In medien- und theaterpädagogischen Workshops wird ein verantwortungsvoller Umgang mit sozialen Medien, die oft den Zugang zu radikalen Gruppierungen ermöglichen, gelernt sowie der Besuch zweier Theatervorstellungen thematisch vor- und nachbereitet: DSCHIHAD – ONE WAY ist eine dokumentarische Spurensuche, die den Weg eines radikalisierten jungen Konvertiten nachzeichnet und nach Erklärungsmustern sucht. Dem wird das Stück ICH WERDE NICHT HASSEN gegenübergestellt – die Geschichte des palästinensischen Arztes Izzeldin Abuelaish, der seine Töchter bei einem Bombenangriff in Gaza verliert und schier Übermenschliches leistet: er setzt sich für Verständigung und Versöhnung ein und lehnt Gefühle von Rache und Wut ab.

Das Projekt RADIKALISMUS 2.0  wird gefördert durch „Wege ins Theater!“, das Förderprogramm der ASSITEJ im Rahmen von „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung“.